Thomas
von der Ohe

Co-Founder, CEO

WAS MICH ANTREIBT

Man hat vielleicht einmal im Leben die Gelegenheit, die Gesellschaft rund um den Globus positiv zu beeinflussen. Eine Möglichkeit, wirklich etwas zu verändern. Unser alternatives Konzept wie wir zum autonomen Fahren gelangen bietet uns diese Chance: Wir definieren die Art und Weise, wie sich Menschen fortbewegen, neu und besser. Mit diesem großartigen Team ein Produkt zu entwickeln und es auf die Straße zu bringen, ist das, was mich Tag und Nacht antreibt.

HINTERGRUND

Launch des ersten selbstfahrenden Fahrzeugs von Zoox auf öffentlichen Straßen als leitender Technical Program Manager im Silicon Valley, Launch des ersten Amazon Echo als leitender Technical Program Manager für Gerätesoftware, Gründung von zwei (finanzierten) Mobilitätsunternehmen. M. Sc. Management Science und Engineering, Universität Stanford.

Fabrizio
Scelsi

Co-Founder, CTO

WAS MICH ANTREIBT

Gemeinsam mit einem großartigen Team Produkte zu entwickeln, die auf Spitzentechnologie basieren, um einem größeren Zweck zu dienen und Probleme zu lösen – für die Menschen und für unseren Planeten.

HINTERGRUND

Leitung und Aufbau eines Ingenieur:innen-Teams im Silicon Valley, das autonome Shuttles und verschiedene Mobilitätsprodukte entwickelt hat: E-Rennautos, E-Motorräder, E-Leichtfahrzeuge, E-PKWs, darunter eines der erfolgreichsten E-Lieferfahrzeuge in Deutschland. RWTH Aachen, Imperial College London.

 

Bogdan
Djukic

Co-founder, VP Engineering & Teledrive Experience

WAS MICH ANTREIBT

Vay hat sich zum Ziel gesetzt, das erste Fahrzeug ohne Sicherheitsfahrer:in auf öffentlichen Straßen in Europa einzuführen. Dieses Vorhaben ist mit spannenden technischen Herausforderungen verbunden, von denen viele noch nie zuvor in Angriff genommen wurden. Die Entwicklung von technischen Lösungen für diese Themen ist eine Arbeit, die mir bei Vay besonders Spaß macht.

HINTERGRUND

Teamleiter bei Microsoft, Senior Software Engineer bei Skype. M. Sc. in Informatik an der Universität Belgrad.

 

 

Mariona
Bosch

VP Programs and Engineering Operations

WAS MICH ANTREIBT

Die enge Zusammenarbeit mit Menschen aus verschiedenen Kulturen und mit unterschiedlichen beruflichen Hintergründen (Hardware, Software, Operations usw.) gibt mir die Möglichkeit, jeden Tag neue Herangehensweisen zu lernen, wie man Projekte plant, Teams strukturiert und Prozesse aufsetzt. Die Ergebnisse dieser großartigen Teamarbeit sind sehr bereichernd und in jedem unsere Arbeitsschritte sichtbar.

HINTERGRUND

Teil des Managementkreises bei der AUDI AG, verantwortlich für die Implementierung von Prototypen in frühen Entwicklungsphasen neuer Produkte (Innovationsfahrzeuge, Konzept- und Vorserienfahrzeuge, Showcars, Designmodelle, Einzelteil-Testings, PoCs, 3D-Druck)

Hans-Leo
Ross

Safety Advisor

WAS MICH ANTREIBT

Mein ganzes Berufsleben lang habe ich mich für den Schutz und für die Sicherheit von Mensch und Umwelt eingesetzt. Ich möchte weiterhin sichere und benutzerfreundliche Automatisierungssysteme für unsere zukünftigen Mobilitätsbedürfnisse schaffen.

HINTERGRUND

Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Systemsicherheit bei Conti, Mando und Bosch. Leitete die VDA-Arbeitsgruppe in Deutschland zur Erstellung der ISO 26262 und trug zur weltweiten Standardisierung von Sicherheitsnormen bei. Autor mehrerer Fachbücher über funktionale Sicherheit.

 

Justin
Spratt

CBO

WAS MICH ANTREIBT

Was mich antreibt, ist die Arbeit an Zielen, die einen großen Einfluss auf die Gesellschaft haben. Außerdem wollte ich mit den klügsten und innovativsten Menschen in der Welt der Technik zusammenarbeiten. Das geht bei Vay besser als in jedem anderen Unternehmen, mit dem ich in letzter Zeit gesprochen habe.

HINTERGRUND

Verantwortlich für globale strategische Partnerschaften bei Uber, wo er sich auf Verhandlungen mit Automobilherstellern, Fahrzeugflottenbetreibern, Unternehmen für Fahrzeugbatterietechnologie und Anbietern von Elektrifizierungsinfrastruktur konzentrierte.War CEO und Chief Growth Officer bei Quirk. Begann sein Berufsleben nach dem Studium der Wirtschafts- und Finanzwissenschaften bei Morgan Stanley als Fixed Income Trader. Er baute 2002 den ersten Startup-Inkubator in Afrika auf und ist seit über zehn Jahren Mentor für Gründer von Technologie-Startups. Er ist Angel-Investor im Bereich Softwaretechnologie und ist in einigen dieser Unternehmen im Vorstand.

 

Anja
Rechtsteiner

Director of Communications

WAS MICH ANTREIBT

Etwas ganz von vorne zu beginnen und all meine Erfahrung einzubringen, um unsere aufregende Geschichte bestmöglich zu erzählen. Ich glaube, dass meine Arbeit Einfluss darauf hat, wie die Leute über nachhaltigere Transportmöglichkeiten denken.

HINTERGRUND

Über 15 Jahre Erfahrung in führenden Kommunikationsagenturen wie fischerAppelt und Ketchum in Deutschland und UK für verschiedene Marken und Unternehmen aus FMCG, Reise und Mobilität. Hat einen MBA in Communication & Leadership von der Quadriga University sowie einen Magister in Geschichte, Soziologie und Kunst- und Medienwissenschaft von der Universität Konstanz.

Caleb
Varner

US General Manager

WAS MICH ANTREIBT

Wir stehen kurz davor, den Nutzer:innen in Las Vegas die Möglichkeit zu geben, die Vay Magie zum ersten Mal zu erleben. Ich bin davon überzeugt, dass sie es als ein wertvolles und schickes In-App-Erlebnis empfinden werden. Es macht Spaß, diese Technologie (Fernsteuerung) zu ermöglichen und etwas zu schaffen, das die Nutzer:innen lieben und von dem sie ihren Freund:innen erzählen.

HINTERGRUND

Mitgründer und Global General Manager von Uber Rent & Valet, einer neuen Mobilitätsinvestition von Uber. Er leitete das Global Vehicles Team bei Uber und war für die Planung und die Gewinn- und Verlustrechnung verantwortlich. Er baute das Fahrzeuggeschäft von Uber in Lateinamerika auf und leitete das customer-facing Financial Services Business in Afrika südlich der Sahara. Er leitete internationale Finanzdienstleistungsstrategien mit der Boston Consulting Group für John Deere und konzentrierte sich dabei auf Regionen wie Brasilien, Afrika und Indien.

David
Gossow

Senior Principal Software Engineer

WAS MICH ANTREIBT

Nachdem ich lange in der Forschung im Bereich der autonomen Robotik im Silicon Valley gearbeitet habe, freue ich mich sehr, jetzt in einem Unternehmen tätig zu sein, das diese Technologie endlich auch in unseren Alltag integrieren möchte.

HINTERGRUND

Tech Lead bei Google Tango in Mountain View, Research Engineer bei Willow Garage, Yogalehrer seit 2018.

 

Johanna
Loomis

Lead Industrial Designer

WAS MICH ANTREIBT

Was mich bei Vay antreibt, ist der Enthusiasmus und die Leidenschaft für eine Vision, die in der Unternehmenskultur verankert ist, und gleichzeitig die strenge Disziplin bei deren Umsetzung.

HINTERGRUND

Leiterin des industriellen Produktdesigns bei TEAMS DESIGN GmbH für über sechs Jahre, begann als Trainee in Shanghai City. Arbeitete als Industrie- und Produktdesignerin bei LOTHAR BOHM ASSOCIATES LIMITED, Lutz Herrmann Design, Indeed Innovation und Werksdesign.

Vladimir
Bilonenko

Director of Software Engineering

WAS MICH ANTREIBT

Ingenieur:innen dabei zu unterstützen, den besten Job machen zu können. Eleganz in der Software. Ideen aus Büchern in das wirkliche Leben und von einem Bereich in den anderen zu übertragen. Schnell von A nach B zu kommen.

HINTERGRUND

Software-Generalist. Karten- und Mobilitäts-Geek (Lon, Lat not Lat, Lon). High Load bei Yandex, Geo Analytics und Last Mile bei HERE Maps, Mobility Platform bei Daimler. Conway’s Law Enthusiast.

ALINA
PRESTI

Telefahrerin

WAS MICH ANTREIBT

Ich mag Autos, Autofahren und Technik.

HINTERGRUND

Erzieherin und Kinderpflegerin in einem Kindergarten. Fahrerin bei Skoda’s Caredriver.

Anja
Rechtsteiner

Director of Communications

WAS MICH ANTREIBT

Was mich antreibt? Etwas ganz von vorne zu beginnen und all meine Erfahrung einzubringen, um unsere aufregende Geschichte bestmöglich zu erzählen. Ich glaube, dass meine Arbeit Einfluss darauf hat, wie die Leute über nachhaltigere Transportmöglichkeiten denken.

HINTERGRUND

Über 15 Jahre Erfahrung in führenden Kommunikationsagenturen wie fischerAppelt und Ketchum in Deutschland und UK für verschiedene Marken und Unternehmen aus FMCG, Reise und Mobilität. Hat einen MBA in Communication & Leadership von der Quadriga University sowie einen Magister in Geschichte, Soziologie und Kunst- und Medienwissenschaft von der Universität Konstanz.

Johanna
Loomis

Lead Industrial Designer

WAS MICH ANTREIBT

Was mich bei Vay antreibt, ist der Enthusiasmus und die Leidenschaft für eine Vision, die fühlbar in der Unternehmenskultur verankert ist, und gleichzeitig die Disziplin bei deren Umsetzung.

HINTERGRUND

Teamleiterin bei TEAMS Design GmbH, für über sechs Jahre, begann dort als Trainee in Shanghai, China. Arbeitete als Industrie- und Produktdesignerin bei Lothar Böhm Associates, Lutz Herrmann Design und Werksdesign. GROW Design Leadership & Management Training abgeschlossen und seit 2022 in der IF-Award Jury.

 

 

 

 

Stefano
Buzzanca

Head of Operations

WAS MICH ANTREIBT

Was mich bei Vay antreibt, ist die Magie. Das tägliche Gefühl, dass jeder kleine Schritt nach vorne, jede einzelne Verbesserung, jeder kleine Erfolg ein Schritt in Richtung uneres finalen Ziels ist: etwas Einzigartiges zu schaffen, das das Leben vieler Menschen verändert.

HINTERGRUND

Seine mehr als 20 Jahre Erfahrungen in verschiedenen Mobilitätsunternehmen machen ihn zu einer top Führungskraft und einem KPI-gesteuerten Betreiber bei Vay. Er hat verschiedene Mobilitätsdienste in über 16 Städten eingeführt und betrieben, mit Schwerpunkt auf Free-Floating-Carsharing.

MWC: Ericsson, Telekom und Vay zeigen Live-Demo zum Telefahren mit 5G

Berlin, 22. Februar 2023 – Stellen Sie sich einen Mobilitätsservice vor, bei dem ein Elektrofahrzeug ohne Person darin genau dann vor Ihrem Haus steht, wenn Sie es brauchen. Und Sie müssen nicht parken. Ein bequemer und günstiger Tür-zu-Tür-Service. Dieses Konzept werden die Unternehmen Ericsson, Deutsche Telekom und Vay auf dem MWC 2023 in Barcelona vorführen.
Bevor und nachdem die Kund:innen das Fahrzeug übernehmen, wird es von professionell ausgebildeten Telefahrer:innen von einer Telefahrzentrale aus ferngesteuert zu den Kund:innen gefahren. Dazu arbeitet Vay heute mit redundanten Mobilfunknetzen. Wenn die Verbindung über ein Netz nicht ausreicht, kann das Signal über ein anderes Netz empfangen werden. 

Live-Demo beim MWC
Beim MWC präsentieren die Unternehmen nun eine Alternative: Der Showcase zeigt, wie über eine Live-Verbindung ein Elektroauto in Berlin ferngesteuert wird. In Berlin bewegt sich das Fahrzeug in einem 5G-Test-Netz von Ericsson und Telekom, das mit dem Merkmal L4S (Low Latency Low Loss Scalable) ausgestattet ist. Das ferngesteuerte Auto in Berlin wird in einem Livestream vor Ort gezeigt. Die Demonstration findet während des MWC 2023 in Barcelona vom 27. Februar bis 2. März auf dem Stand von Ericsson in Halle 2 statt.

Vay ist das erste Unternehmen in Europa, das ein Auto ohne eine Person im Inneren des Fahrzeugs auf einer öffentlichen Straße fahren lässt. Es hat sich zum Ziel gesetzt, einen nachhaltigen, günstigen Tür-zu-Tür-Mobilitätsdienst mit ferngesteuerten Autos in Deutschland und den USA anzubieten.

L4S für ferngesteuertes Fahren
L4S ist eine Schlüsseltechnologie für hochwertige, latenzkritische Anwendungen. Sie ermöglicht gleichbleibend niedrige Latenzzeiten bei schwierigen Bedingungen wie einem stark belasteten Mobilfunknetz. L4S ist auch Teil der Time-Critical Communication (TCC) Lösungen von Ericsson. 

Der Showcase Telefahren ist der jüngste Meilenstein in der langjährigen Innovationspartnerschaft zwischen Ericsson und Telekom, um die Einführung von L4S voranzutreiben. Für diese Demo arbeiten die Unternehmen seit Oktober 2022 mit Vay zusammen, indem sie L4S implementieren und testen. 

Thomas von der Ohe, Mitgründer und CEO von Vay, sagt: „L4S kann die Telefahr-Technologie von Vay grundlegend verbessern. Diese Funktion ermöglicht es, Netzwerküberlastungen im Voraus zu erkennen, die Latenz zu stabilisieren und Paketverluste zu vermeiden. Der Hauptvorteil von L4S liegt in der verbesserten Ausnutzung der Netzwerkkapazität und damit in der dauerhaften Aufrechterhaltung der bestmöglichen Qualität der Datenübertragung – bei gleichzeitiger Verringerung der Netzwerkredundanz. Außerdem können wir durch die Verringerung der Anzahl der Netze die Kosten senken und gleichzeitig die Abdeckung unseres Servicegebiets erhöhen, auch in ländlicheren Gegenden. Damit kommt Vay seinem Ziel eines nachhaltigen Tür-zu-Tür-Mobilitätsdienstes in großem Maßstab einen Schritt näher.“

Kaniz Mahdi, SVP Technology Architecture & Innovation, Deutsche Telekom, sagt: „Die Deutsche Telekom arbeitet mit Partnern intensiv an Innovationen. Gemeinsam entwickeln wir unser 5G-Netz weiter. Wir erschließen seine Leistungsfähigkeit für Anwendungen, die auf Menschen ausgerichtet sind. Dazu gehören auch Mobilitätsdienste. L4S, Network Slicing und andere Funktionen von 5G werden dabei eine entscheidende Rolle spielen – für Privatkunden und Unternehmen.“ 

David Hammarwall, Head of Product Area Networks, Ericsson, sagt: „Noch vor wenigen Jahren wären die in dieser Telefahr-Demo mit der Deutschen Telekom und Vay gezeigten Möglichkeiten jenseits aller Vorstellungskraft gewesen. Dieser innovative Anwendungsfall zeigt die Fähigkeit von 5G, ein Fahrzeug aus der Ferne in Echtzeit, sicher und geschützt zu steuern. Wir treiben die L4S-Technologie immer weiter voran, um zu zeigen, welche Rolle die zeitkritische Kommunikation dabei spielt. Es wird die Art und Weise, wie wir arbeiten, leben und miteinander umgehen verändern.“

Er fügt hinzu: „Qualitativ werden so Anwendungsfälle wie Cloud-Gaming, Automated Guided Vehicles und Drohnen dramatisch verbessert werden. Sie werden auch neue Use Cases wie Augmented Reality/Virtual Reality (AR/VR) ermöglichen, die Mobilfunknetzbetreiber Verbrauchern und Unternehmen anbieten können.“

Zusätzliche technische Informationen
Der Teledrive-First-Ansatz von Vay zielt darauf ab, einen nachhaltigen und sicheren Dienst anzubieten, der eine Alternative zu bestehenden Mobilitätsdiensten darstellen kann. Das Unternehmen will schrittweise autonome Fahrfunktionen in sein System einführen, sobald dies sicher und zulässig ist.

Ericsson, Telekom und Vay werden zeigen, wie L4S die Qualität und Sicherheit von ferngesteuerten Fahrten verbessern kann. Die Unternehmen erwarten, dass L4S die Anzahl der für latenzkritische Anwendungen erforderlichen redundanten Netze verringern wird.

L4S nutzt eine Markierung der Datenpakete bei einer temporären Stauung (Warteschlange) und informiert damit eine zeitkritische Anwendung darüber, dass eine Anpassung der Datenrate erforderlich ist, um die Stauung zu beseitigen. L4S basiert auf einem IETF-Standard und wird derzeit von 3GPP als Arbeitspunkt für Version 18 standardisiert.